Zeittafel

1875
Paul Thomas Mann wird als zweites Kind von Julia und Johann Thomas Heinrich Mann am 6. Juni in Lübeck geboren.

1877
Wahl des Vaters zum Senator auf Lebenszeit.

1889
Eintritt Thomas Manns in das Lübecker Realgymnasium (Katharineum).

1891
Tod des Vaters am 13. Oktober; Auflösung der familieneigenen Firma Johann Siegmund Mann.

1893
Übersiedelung der Mutter mit den drei jüngsten Geschwistern Carla, Julia und Viktor nach München. Herausgabe der Schülerzeitung Der Frühlingssturm.

1894
Abgang von der Schule nach der 10. Klasse mit der mittleren Reife. Volontär einer Feuerversicherungsgesellschaft, Gasthörer an der Technischen Universität. Beiträge für Das zwanzigste Jahrhundert. Erste Erzählung: Gefallen.

1896
Thomas Mann schreibt Der kleine Herr Friedemann und beginnt die Arbeit an Buddenbrooks. Der Roman wird am 18. Juli 1900 fertiggestellt und erscheint 1901 unter dem Titel Buddenbrooks. Verfall einer Familie.

1897 bis 1898:
gemeinsamer Aufenthalt mit Bruder Heinrich in Rom und Palestrina.

1898
Redakteur des Simplicissimus (bis 1900).

1905
Heirat mit Katia Pringsheim am 9. Februar, Wohnsitz in München bis 1933. Erika Mann wird am 9. November als erstes Kind geboren.

1906
Arbeit an Königliche Hoheit (bis 1909). Klaus Mann wird am 18. November als zweites Kind geboren.

1909
Golo (eigentl. Angelus Gottfried) Mann wird am 27. März als drittes Kind geboren.

1910
Selbstmord der Schwester Carla. Monika Mann wird am 7. Juni als viertes Kind geboren.

1911
ab Juli Arbeit an Der Tod in Venedig, fertiggestellt im Juli 1912.

1912
Beginn der Arbeit an Der Zauberberg.

1914
Bezug des Münchener Wohnhauses Poschingerstraße 1.

1915
Abbruch der Beziehungen zwischen Heinrich und Thomas Mann nach dem Erscheinen von dessen Gedanken im Kriege, Arbeit an den Betrachtungen eines Unpolitischen (bis 1918).

1917
Versöhnungsversuch der Brüder.

1918 
Elisabeth Mann wird am 24. April als fünftes Kind geboren, Wiederaufnahme der Arbeit an Der Zauberberg (Fertigstellung 1924).

1919
Michael Mann wird am 21. April als sechstes Kind geboren. Ehrendoktorat der Universität Bonn.

1922
Aussöhnung zwischen Heinrich und Thomas Mann.

1923
Tod der Mutter Julia, geb. da Silva-Bruhns.

1926
Beginn der Arbeit an Joseph und seine Brüder. Fertigstellung der Tetralogie erst 1943 im amerikanischen Exil.

1927
Selbstmord der Schwester Julia (geb. 1877).

1929
Thomas Mann erhält am 10. Dezember den Nobelpreis für Literatur.

1933
Der im Anschluss an den Vortrag Leiden und Größe Richard Wagners, den Mann zum 50. Todestag des Komponisten hielt, provozierte "Protest der Richard Wagner-Stadt München" zwingt Mann zur Emigration über Sanary-sur-Mer nach Küsnacht bei Zürich, dort lebt die Familie bis 1938. Der erste Band des Romans Joseph und seine Brüder: Die Geschichten Jaakobs erscheint. 

1934
Der zweite Band des Romans Joseph und seine Brüder: Der junge Joseph erscheint.

1936 
Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft. Erwerb der tschechischen Staatsbürgerschaft. Am 11. November beginnt Thomas Mann mit der Arbeit an Lotte in Weimar, der Roman wird 1939 abgeschlossen. Der dritte Band des Romans Joseph und seine Brüder: Joseph in Ägypten erscheint (nun schon bei Bermann-Fischer in Wien). 

1937
Aberkennung der Ehrendoktorwürde der Universität Bonn.

1938
Übersiedelung in die USA, Gastprofessur an der Universität Princeton.

1941
Umzug Thomas und Katia Manns nach Kalifornien. Beginn der monatlichen Rundfunkansprachen der BBC (bis 1945): Deutsche Hörer!

1942
Thomas und Katia Mann lassen ein eigenes Haus in Pacific Palisades bauen (Wohnsitz bis 1952). Thomas Mann wird Consultant in Germanic Literature der Library of Congress, Washington.

1943
Beginn der Arbeit am Doktor Faustus. Der Roman wird am 29. Januar 1947 fertiggestellt. Der vierte Band des Romans Joseph und seine Brüder: Joseph der Ernährer erscheint. 

1944
Erwerb der amerikanischen Staatsbürgerschaft.

1945
Deutsche Hörer!
55 Radiosendungen nach Deutschland (Buchpublikation).

1947
Erste Europa-Reise nach dem Krieg.

1948
Beginn der Arbeit an Der Erwählte, fertiggestellt am 26. Oktober 1950.

1949
Reden im Goethe-Jahr in Frankfurt und Weimar. Tod des Bruders Viktor Mann (geb. 1890). 21. Mai: Selbstmord des Sohns Klaus in Nizza.

1950
Heinrich Mann stirbt am 12. März. Im Dezember Wiederaufnahme der Arbeit an den Bekenntnissen des Hochstaplers Felix Krull (bis April 1954, Fragment).

1952
Übersiedelung von Thomas, Katia und Erika Mann in die Schweiz. Jährliche Besuche in Deutschland

1955
Thomas Mann wird Ehrenbürger der Hansestadt Lübeck.
Er stirbt am 12. August im Kantonspital in Zürich.