Dr. Dirk Heißerer: "Nichts gleicht meinem Glücke". Thomas Mann in München (1894-1933)

29.02.2012

Moderation: Sebastian Hansen


Mittwoch, 29. Februar 2012, Beginn: 18.15 Uhr, Goethe-Museum Düsseldorf. Der Eintritt kostet 5,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 3,- Euro, die Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei.

Thomas Mann lebte 39 Jahre lang in München und verbrachte damit fast die Hälfte seines Lebens in dieser Stadt. Hier schrieb er zahlreiche seiner Werke, heiratete Katia Pringsheim und gründete mit ihr seine großbürgerliche Familie mit sechs Kindern. In der Stadt an der Isar erlebt er nicht nur den Ersten Weltkrieg und die Revolution, sondern auch das Aufkommen des Nationalsozialismus und schließlich 1933 den "Protest der Richard-Wagner-Stadt München", der mit dazu beitrug, dass Thomas Mann nach einer Vortragsreise nicht mehr nach Deutschland zurückkehrte und später in die USA emigrierte.

Wie kein anderer Thomas Mann-Forscher hat der gebürtige Rheinländer und Wahlmünchner, Dr. Dirk Heißerer, Pionierarbeit geleistet und diese wichtigen Etappen im Leben und Schaffen Thomas Manns freigelegt und nachgezeichnet. Im Jahre 2009 ist er für seine herausragenden Arbeiten mit der Thomas-Mann-Medaille ausgezeichnet worden.
Die Medaille wird von der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft Sitz Lübeck e.V. an Forscher verliehen, "die sich in herausragender Weise um die Erweiterungen der Grundlagen der Thomas Mann-Forschung im Bereich des Biographischen, des Quellenkritischen und der Textphilologie verdient gemacht haben." 

Der "Münchner Meister der literarischen Spurensuche", wie Elisabeth Galvan Heißerer in ihrer Laudatio auf den Preisträger nannte, trägt zudem als Vorsitzender des 1999 gegründeten Thomas-Mann-Förderkreis München e.V. mit großem Engagement dazu bei, das Gedenken an Thomas Mann und die Verbreitung seines Werkes in München und über die Stadtgrenzen hinaus zu fördern.

Dirk Heißerer studierte Germanistik, Philosophie, Kunstgeschichte sowie Völkerkunde in Bonn und München. Es folgte eine Dissertation über den Schriftsteller und Kunsthistoriker Carl Einstein. Zahlreiche Publikationen zu Thomas Mann, darunter:

Im Zaubergarten. Thomas Mann in Bayern (2005),
Thomas Manns Zauberberg. Einstieg, Etappen, Ausblick (2006),
Die wiedergefundene Pracht. Franz von Lenbach, die Familie Pringsheim und Thomas Mann (2009).

Die Seite des Thomas-Mann-Förderkreis München e.V. besuchen.