Prof. Dr. Andreas Blödorn (Münster): Gier nach Leben: Mahlzeiten auf dem 'Zauberberg'

01.02.2017

Vortrag im Goethe-Museum Düsseldorf


Mittwoch, 1. Februar, 19.30 Uhr, Goethe-Museum Düsseldorf
Der Eintritt kostet 7,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 5,- Euro, nur Abendkasse. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei. 
Moderation: Miriam Albracht

Essen und Trinken gehören mit ihren Ritualen und Tischsitten zur Hauptbeschäftigung der Sanatoriumsinsassen in Thomas Manns Roman Der Zauberberg von 1924. Aufgepeppelt werden sollen die Kranken dort durch ausgiebige und üppige Mahlzeiten. Doch diese Mahlzeiten schlagen immer wieder unwillkürlich um in gierige Gelage - oder aber können, wenn die Krankheit überhand nimmt, in ihrer Länge, Fülle und Häufigkeit nicht länger durchgestanden werden. So spiegelt sich in Manns lustvoller und breiter epischer Ausgestaltung kulinarischer Genüsse und sie begleitender Tischgespräche die Doppelbödigkeit einer bürgerlichen Esskultur der Frühen Moderne, in der die Gier nach Leben sich allzu häufig als Kehrseite einer fast obsessiven Besessenheit vom Tod zu erkennen gibt. Der Vortrag geht dieser spannungsreichen Doppelbödigkeit, die sich mit Manns 'literarischer Kulinarik' verbindet, nach.

Andreas Blödorn ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literatur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Vizepräsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft.